Worte des AKTT- Vorstandes zum Abschied !

 

Dritte INFO: Weiterer TT-KURIER-Bezug ab 2021 für AKTT-Mitglieder

 
 

 Zweite INFO zum weiteren Auflösungsverfahren des AKTT

 
 

Erste INFO zum weiteren Auflösungsverfahren des AKTT

 
 

 AKTT-Mitgliederversammlung 2019 in Gotha beschließt nahezu einstimmig
die Auflösung des Vereins zum Jahresende 2019!

 
   2019 - Schicksaljahr für unseren Verein !?  
  Zu dem Beitrag von Wilfried Knipping über die Zukunft des AKTT (siehe AKTT-Info 02/2019) erreichten uns diese Zuschriften von Vereinsmitgliedern:  
 
Habe im TT-Kurier 2/2019 gerade die Ausführungen zur Zukunft des AKTT gelesen. Den Argumenten kann
ich nur voll und ganz zustimmen. Ich wurde kurz nach der Wiedervereinigung AKTT-Mitglied, um ein
Überleben dieser Nenngröße zu unterstützen und über den TT-Kurier in Kontakt mit Gleichgesinnten
zu bleiben. Die Zukunft von TT stand ja als "Ost-Spurweite" mehrere Jahre sehr auf der Kippe. Das
Ziel, TT zu erhalten, ist heute voll und ganz erreicht. Was das Angebot an Modellen angeht, ist TT
heute in Deutschland zur Nummer 2 hinter H0 aufgestiegen. Seine ursprüngliche Intention hat der
AKTT damit verloren. Seine Rolle als Community hat der AKTT mit demAufstieg des Internet auch
verloren, das findet heute alles in den Online-Foren statt. Für mich hat der AKTT heute praktisch
nur noch die Funktion eines Zeitschriftenabos, und das wird beim Gros der Mitglieder kaum anders
sein. Dafür braucht man aber keinen Verein, der TT-Kurier ist heute ja kein Vereinsblatt mehr wie
in den 90ern, sondern als erfolgreiche Modellbahnzeitschrift fest am Markt etabliert. Da kann man
die Vereinsmitgliedschaften auch innormale Abos umwandeln.

Daher mein Votum nach 27 Jahren AKTT-Mitgliedschaft: Wenn man seine Ziele erreicht hat, sollte man
sich freuen und ohne Groll auseinandergehen. Dazu wäre jetzt der richtige Zeitpunkt, bevor der
Verein von selbst in der Versenkung veschwindet.

Viele Grüße
Jörn (Pachl)
 
 
Lieber Vorstand,

als langjähriges Mitglied habe ich die Info des Vorstandes im TT-Kurier 2/19 gelesen.
Sehr beeindruckend fand ich die offenen Worte und besonders den letzten Satz:
Alles hat seine Zeit, steht da sinngemäß.
Und so denke ich auch, dass aus den o.g. Gründen die Zeit des Vereins zu Ende ist.
Ich selbst bin Doppelmitglied auch im Tillig-Club.
Noch kann sich der Verein in Würde und "mit Wohltaten" an die Mitglieder auflösen.
Man sollte nicht ein "Dahinsiechen" abwarten.
So werde ich auf der Versammlung in Gotha einen Auflösungsbeschluss unterstützen.
Nochmals Dank für den ehrlichen Lagebericht.
Beste Grüße
Kai-Uwe Arnold